Persönliches Fazit von der Jahresparty...

      Nein, am Samstag hat jeder seinen Obulus bezahlt, wenn nicht direkt vor Ort, dann anschließend per Überweisung. Kasse am Samstag habe ich gemacht, da ist uns kein Geld durch die Lappen gegangen, da bin ich mir ziemlich sicher.

      Das Problem letztes Jahr war der Freitag an dem schon ordentlich gefeiert und konsumiert wurde, ohne das dort bezahlt wurde, was vorher so auch nicht ausgemacht war. -> Das war einfach dämlich gelaufen.
      Nen bissl ruhig war die Party schon,
      klar hätte man mehr Krach machen können.
      Der Termin überschnitt sich halt mir Annentag/Libori und deshalb
      war für viele ein anstrengenden Wochenede (denk ich).
      Die 20 Euro fand ich okay, es kostet halt alles.
      Wir hätten ja auch Öttinger kaufen können, keine Burnplatte etc.
      Ich hab schonmal derbe mehr an einem Tag am Wochenede rausgehauen (Resi etc).
      Das ich bei der Organisation nicht aktiv war lag
      an dem harten Wochenende -sry-

      Alles in Allem fand ichs gut.
      Location, Bier, Leute, Benzingespräche usw.
      & kann mich vielen Vorrednern bzw -schreibern nur anschließen.
      Clutch It Up & Rock but Roll
      ichmachplatz.de/
      mehrsi.org/
      Fand die Party gut, sollte man nicht schlechter reden als sie war. Preis auch noch im Rahmen und falls es insgesamt nicht ganz im Plus ist: wofür war noch gleich die Forenkasse da?
      Gut, bis auf die 2 von Kotten waren keine Externen dort. Und dass es etwas dauerte bis sie anlief, lag vielleicht auch daran, dass wir den ganzen Nachmittag unterwegs waren und nicht schon wie die letzten Jahres mittags mit Vollgas angefangen sind.

      Die Rundfahrt in Kolonne war mir allerdings zu träge, einen Vorschlag zur Verbesserung hab nich im 2016er Thread hinterlassen. Die Hochzeits-Eskorte mit Kuchen im Anschluss hat es aber wieder raus gerissen :)
      Es gibt keine Strecken, die man nicht fahren kann, nur Hindernisse, die es zu überwinden gilt.

      Wir haben keinen Lebensplan, außer immer durch die Gegend fahren
      Ich fand's insgesamt gut u nach der "etwas längeren anreise" unsererseits, war die gemütliche Stimmung genau richtig. Ich persönlich finde das mit dem steinbruch u bademöglichkeit ne gute Idee,auch wenns weiter weg is.aber es lockert das ruhige zusammensitzen auf u es werden mit Sicherheit mehr Leute zum vorbereiten u Zeit dort vor ort verbringen kommen.thema "eintritt"im Prinzip ist die wertmarken regelung immer fairer als nen gesamtpaket, einmal hatten wir doch den externen griller da,5 euro eintritt u getränke über geld/marken gemacht u damit gute Erfahrungen gesammelt, vl sollten wir nicht jedes Jahr was anderes machen sondern bei dem guten bleiben, dann ist auch nix übrig sondern wir verzehren nur was gebraucht wird. Lg

      Jägermeister schrieb:

      Letztes Jahr war scheiße gelaufen weil keiner richtig hinterm Geld her war und nicht jeder seinen Obolus dazu getan hat. Keiner hat sich da als Kassierer berufen gefühlt.


      Das mit dem einsammeln hatte man mir "spontan" aufs Auge gedrückt letztes Jahr ! Und das ich vllt nicht jeden angesprochen habe schiebe ich mal darauf das wir alle kurvenjaeger waren und jeder wusste es muss was gezahlt werden und ich der Meinung bin das jeder so ehrlich sein sollte den kleinen Beitrag zu zahlen und wem das zu viel ist sollte fairer Weise zu Hause bleiben ...
      Ruhe bewahren , Sicherheit ausstrahlen ! :sironie:
      Da ich am Samstag auch recht früh wieder fahren musste, kann ich nicht besonders viel über die Party an sich sagen. Mir ist aber auch aufgefallen, dass die Party langsamer als die Jahre davor ins Rollen kam. Wie es dann weiter ging enzieht sich leider meiner Kenntnis. Was mir jedoch besonders aufgefallen ist, war dass der Freitag im Gegensatz zu den letzten Jahren regelrecht Lahm war. Normalerweise wurde da immer ordentlich Gas gegeben. Lag denke ich mal daran, dass nicht so viele Leute wie sonst am Freitag da waren. Kann daran liegen, dass so viele am Samsatg bei der Tour dabei waren und fit sein wollten. Die Tourbeteiligung fand ich extrem hoch. Da habe ich im Vorfeld echt nicht mit gerechnet. Daumen hoch dafür. Leider hat das auch dazu geführt, dass die Tour, wie Rumpel schon schrieb, etwas träge wurde. Evtl könnte man die Gruppe beim nächsten mal aufteilen und einen festen Treffpunkt ausmachen, um dort dann gemeinsam zu essen.
      Alles im allem kann ich nur sagen, dass ich immer noch gerne mit den KJ feiere und freue mich schon auf die nächste Party. Ein Dank gilt auch an alle Helfer und Organisatoren.
      upbracing.de

      - 05.-06.07.2014 Oschersleben (Hafeneger)
      - 11.-12.08.2014 Sachsenring (Triple M)
      Ich fand es insgesamt sehr gut.

      Ja, die Tour war etwas träger, aber es waren auch 15 Mopeds oder so. Und generell finde ich, dass so eine Tour auch "zu sowas dazu gehört".

      Zum "Stimmungspegel" kann ich nichts sagen, weil ich das erste Mal an 'nem Samstag dabei war (letztes Jahr nur Freitag), aber gelangweilt habe ich mich nicht. Aber ich bin ja auch generell nicht so der "expressive" Typ.

      Ich persönlich kann gar nicht verstehen, wie man nach so einer Party mit Erfrischungsgetränken und Grill nach Hause fahren kann, aber das muss ich auch nicht, weil es jedem seine eigene Sache ist (Teutsch war noch nie meine Stärke). Die Zeltmöglichkeit fand ich top, wie auch die Örtlichkeit insgesamt (Lage und Ausstattung).

      Von der Wertmarkengeschichte war ich überrascht, ich hatte vorher gedacht - Blanko ein Zwanni und gut is. Ansonsten ist es für mich klar, dass von meinem Zwanni ordentlich was für die Burnplatte und die Hütte drauf gegangen sein dürften. Die Kohle sehe ich gar nicht als das Problem (vom Überraschungsmoment mal abgesehen). Ob mit oder ohne Wertmarken ist mir generell egal, ich denke aber, dass eine Pauschalabrechnung besser machbar ist. Sonst braucht es auch Wertmarken-Kassier-Menschen.

      Als problematisch empfand ich eher die Unsicherheit beim Aufbau (bei dem ich aber auch nicht dabei war, also sollte ich mich bei dem Thema auch nicht aus dem Fenster hängen). Die Tonne, die Burnsau und die Burnplatte machten die Logistik nicht gerade einfacher. Dennoch ist es einfach 'ne tolle Sache, wenn so ein Hinterreifen Lichtspiele zaubert. Deswegen habe ich mir fest vorgenommen, mir für's nächste Jahr für den Aufbau mehr Zeit frei zu machen, und alles in meinem italienischen Kleinwagen mitzutransportieren, was da eben so rein geht. Und kaum gewürzten Reissalat bringe ich auch wieder mit. BTW: die anderen Salate waren super toll!

      Ich freue mich jedenfalls aufs nächste Mal.

      Wie ist es denn mit Gästen? Ich hätte schon drei-vier Leute, die ich mitbringen könnte. Die fahren sogar alle Mopped. Ich dachte, das wäre gar nicht so gewünscht, weil es eher eine KJ-interne Party ist?
      Ich bin auch der Meinung das ein paar Gäste garnicht so schlecht sind. Tuen der Party bestimmt gut auch mal neue Gesichter zu sehen. Ist nur die Frage wieviel und wie plant man das ein.
      Der sich nicht entscheiden kann zwischen der rassigen Italienerin und JeLo :love:

      Blümchenpflücker :blush: biertest-online.de/cgi-bin/show/ebs.pl?Bier=Werner+Pilsener
      Der Abschlepper
      27.-29.6.2014 Oschersleben Kringeln
      Den KJ-internen Schwerpunkt würde ich aber beibehalten.
      Vielleicht noch ein paar Gäste auf individuelle persönliche Einladung hin... oder so.
      Aber vorab mit den KJ insgesamt abgesprochen, so dass vorher klar ist, wie viele Leute es am Ende insgesamt werden.

      Also nicht pauschal irgendwelche "Bikergruppen" einladen...

      Das muss ja alles noch halbwegs easy handhabbar bleiben. Und bei anderen Treffen ist das richtig Stress für den gastgebenden Club.